Anna Ingerfurth

* 1969, lebt und arbeitet in Stuttgart

Anna Ingerfurth

Die Bilder von Anna Ingerfurth geben Einblicke in phantastische Ebenen, Räume und Nicht-Räume. Die Illusion von oben und unten, links und rechts wird erstellt und gleich wieder aufgehoben und gebrochen. Architektonische Versatzstücke, Böden, Wände und Decken sind oft nicht dort, wo der Betrachter sie erwartet, oder sie fehlen ganz und machen Ornamenten Platz, die sich gleichmäßig in alle Richtungen verteilen. Inmitten dieser irritierenden Umgebung sitzen, stehen, gehen und interagieren menschliche Gestalten. Zurückhaltend gekleidet und ohne besondere Merkmale bieten sie dem Betrachter die Möglichkeit sich in die Menschen und damit in den Raum hineinzudenken. Sie lassen den Betrachter in diese ungewohnte Umgebung eintauchen, eine Umgebung die mit ihrer Fragwürdigkeit auch Leichtigkeit bringt, und damit die verschiedensten Möglichkeiten eröffnet. Den Bildern liegt ein immer sich verändernder Gedanke zu Grunde, der ganz davon abhängt, in welche Richtung der Betrachter in diesem Moment denkt.

Link zu Beitrag in SWR Fernsehen: KUNSCHT!, Januar 2022

Link zu You Tube, Fahnenprojekt 2021, Kunststiftung Baden-Württemberg

Link zur Ausstellung 2022 "Parallelzentrale"

Link zur Ausstellung 2015 "weiter als nah dran"

Link zum Katalogbeitrag von Dr. Ralf Christofori

Anna Ingerfurth für Junge Sammler

Anna Ingerfurth, Bildobjekt, Acryl auf MDF
Unbekannte Seitenpfade, 2022
Acryl auf MDF
22,5 x 21,5 cm
AI/M 23

Bei aller Entschlossenheit fehlte doch der Mut, 2021
Acryl auf MDF
22,5 x 21,5 cm
AI/M 22